Gaben - Heil und Klangdimension

Direkt zum Seiteninhalt

Gaben

Hartmut Alt
Staatlich anerkannter Erzieher und Examinierter Krankenpfleger mit Pflegedienstleitungsdiplom

Bild aus dem Vorpraktikum als Erzieher im Falkenheim Essen-Holsterhausen (ich bin der zweite von links aus
der unteren Reihe . Neben mir der Leiter der Einrichtung (1. von links unten )





REIKI

Aktivierung der Selbstheilungskräfte unter Einbeziehung der universellen Lebensenergie

nach Mikao Usui

- Kyo dake-wa ................Gerade heute
- Okoru-na .....................ärgere dich nicht
- Shimpai suna ...............sorge dich nicht
- Kanshi shite .................sei mit Dankbarkeit erfüllt
- Go hake me .................arbeite ehrlich und hart (an dir selbst)
- Hito ni shinsetsu ni .......sei nett und freundlich zu allen

Reiki

  • gehört zu den sogenannten alternativen natürlichen Therapieformen.
  • Reiki ist eine 2500 Jahre alte buddhistische, energetischeTradition und stammt aus Japan.
  • Das Wort wird "Reeki" ausgesprochen und bezeichnet die universelle Lebensenergie.
  • Diese Energie fließt im gesamten Universum und somit auch in jedem einzelnen Menschen.


Reiki

  • zeigt Ihnen einen sanften Weg zur Aktivierung der körpereigenen Kräfte und Energien.
  • Reiki-Energie ist immer vorhanden.
  • Es bedarf keiner besonderen Vorkenntnisse oder Anstrengungen,um die Reiki-Kraft zu spüren.
  • Eine ruhige, meditative Atmosphäre ist unterstützend.
  • Bei der Reiki-Sitzung fließt die Reiki-Energie genau in den Bereich ihres Körpers ein, wo sie benötigt wird.

Reiki

  • kann man beim Gesunden ebenso wie beim kranken Menschen anwenden.
  • Die ReikiEnergie hilft immer.
  • Reiki stärkt den Körper, stimuliert die Seele, reinigt und entgiftet den Organismus, aktiviert die Selbstheilungskräfte und kann Schmerzen lindern.

Reiki


  • wird durch die Hände übertragen. Sie sind die ältesten und ersten Werkzeuge des Menschen. Die Hände vollziehen all unsere Handlungen.
  • Sie sind uns selbstverständlich und ihr täglicher Gebrauch ist uns vertraut.
  • Und doch steckt in ihnen vielieicht mehr als Sie ahnen.
  • Durch die Hände fließt Lebensenergie. Wir nehmen sie von außen auf und geben sie über die Hände wieder ab - an uns selbst und an andere. Diese Lebensenergie hält uns aufrecht. Sie verbindet uns mit der Umwelt und anderen Menschen.

Reiki


  • stellt im Menschen die gesunde, ursprüngliche Ordnung wieder her.

Reiki


  • erfaßt den Menschen in seiner Entwicklung und mit seinen momentanen Bedürfnissen.
  • Bei einer Reiki-Sitzung strömt die Reiki-Energie in den Menschen ein und fließt dahin, wo sie gebraucht wird. Die Reiki-Energie wird als Wärme empfunden, aber auch als ein "Kribbeln" oder ein sanftes "Pulsieren".
  • Reiki bringt die Energie im Körper wieder zum Fließen und löst die lebensbehindernden oder auch krankheitsverursachende Blockaden.
  • Reiki wirkt streßabbauend und harmonisierend.
  • Reiki bringt ins Gleichgewicht, was aus der Balance geraten ist.
  • Reiki aktiviert die Selbstheilungskräfte, beugt somit Krankheiten vor und unterstützt den Heilungsprozeß.

Während und nach einer Reiki-Sitzung empfinden Sie meistens eine tiefe Ruhe, ein Gefühl der Loslösung, Frieden, Klarheit und immer einen Zuwachs an Energie.

In Krisenzeiten und Momenten äußerer und innerer Überforderung hilft Reiki, wieder ins Lot zu kommen.
Reiki hilft beim Streßabbau und ist auch in Prüfungssituationen sehr hilfreich. Reiki führt zu größerer Bewußtheit, stärkt die Selbstheilungskräfte und unterstützt das geistige Wachstum.
Kranke werden mit Reikl in der Heilung unterstützt.

  • Reiki ist für alle Menschen in vielen Situationen anwendbar. In Japan und den U.S.A. wird Reiki wirkungsvoll zur ärztlichen Unterstützung in Krankenhäusern und Praxen eingesetzt und wird von immer mehr Ärzten, Heilkundigen und Therapeuten in ihr Behandlungsprogramm miteinbezogen.

Die Reiki-Methode kommt aus Japan, einem Land, in dem auch heute noch die Tradition eine tragende Säule des
Lebens bildet und die zwischenmenschliche Gemeinschaft trägt.
So wird mit dem Reiki-System auch das Bewußtsein für die Tradition dieser Methode weitergegeben und es ist für die ReikiTherapeuten sehr wichtig, in Ihrer Ausbildung in Liebe und Dankbarkeit die spirituelle Linie nachzuweisen.
Die Ausbildung vom Reiki-Schüler bis hin zum Meister und Lehrenden umfaßt insgesamt vier Stufen, Reiki-Grade genannt. Die Dauer der Ausbildung umfaßt mehrere Jahre.
Eine Reiki-Sitzung dauert In der Regel eine Stunde, oder auch länger. In einer angenehmen Raumatmosphäre genießen Sie das Gefühl, sich etwas zu gönnen und eine Stunde Zeit ganz allein für sich zu haben. Angenehme, leise Musik und ein beschwingter Duft gehören ebenfalls zur Entspannung.
Nach der Reiki-Erstsitzung sollten an drei aufeinanderfolgenden Tagen Folgesitzungen abgehalten werden. Danach genügt eine ReikiSitzung pro Woche. Sie entscheiden allein über den weiteren Verlauf ihrer
Reiki-Therapie.

Was ist Reiki für mich ?
  • eine Erfahrung, die ich nicht mehr vermissen möchteeine Erfahrung, die mein Leben verändertedas sichere Gefühl zu haben anderen und mir helfen zu könnenin Verbindung mit einer göttlichen Quelle zu stehennicht mehr allein und hilflos zu seingute Freunde zu habeneinen spirituellen Weg beschreiten
  • Vor vielen Jahren war schon der Wunsch anderen Menschen zu helfen in mir.So wurde ich staatlich anerkannter Erzieher und examinierter Krankenpfleger. Dieser Wunsch entwickelte sich weiter, und ich wollte, nachdem ich ein Evidenzerlebnisse hatte, Heiler werden.
  • Über die Transkommunikation wurde ich zum Reiki geführt. Ich suchte eine Reiki-Lehrerin auf, die über eine Zeitungsannonce inserierte. Ich spürte bereits beim ersten Treffen ihre gewaltige Energie, und fühlte, wie sich in mir eine Spannung, ähnlich eines elektrischen Stroms aufbaute.
  • Ich nahm die Energie des Reiki in Form von Vibrationen war.

Diese Vibrationen verstärkten sich noch bei der Reiki 1 Einweihung.

Meine Reikimeisterin verspürte diesen starken Energiefluß und empfand es als unnötig , die für Reiki I vorgesehenen , weiteren 3 Einweihungen durchzuführen, aber ich war so fasziniert von der Energie, dass ich mich dennoch weitere Male einweihen ließ. Später lernte ich die besondere Wirkung der Reiki-Symbole kennen.
Bei meiner Reiki II Einweihung lernte ich drei Symbole kennen. Die Wirkung, die sie haben, können den Energiefluß gezielt wirken lassen. Außerdem entwickelten sich bei mir Hellsehen, Hellhören und Hellfühlen. Meine Sinne waren bis aufs äußerste geschärft und Synchronizitäten, die ich früher als Zufälle abtat, bekamen ihren unfehlbaren Sinn.
Im Kontakt mit meiner inzwischen neuen Meisterin wurden mir diese Dinge, die nun plötzlich in mein Leben traten, liebevoll erklärt und durch entsprechende Literatur ergänzt.
Inzwischen bin ich Reiki-Meister und Lehrer und die Energie hat sich nochmals verändert.
Die Energie ist weiterhin stark und pulsiert kräftig durch mich hindurch. Ich spüre ihren wärmenden Strom, der meine Gehirnwellen in ein melodisches, harmonisches, liebeannehmendes-, abgebendes Muster bringt und mich auf den Reikiempfänger ganz und gar einstimmt. Die Welt um mich herum wird transparent und die Resonanz mit der geistigen Welt wird zunehmend erfüllter und wirkt auf mich erhellend. Ich bin dankbar die universelle Lebensenergie des Reiki kraftvoll in mich aufzunehmen und durch mich als Kanal wirken zu lassen.
Am konkreten Beispiel kann man Menschen erleben lassen, warum Reiki durch uns wirkt.
Eine Bemerkung noch zu den Reglementierungen des Reiki. Regeln sind für das menschliche Zusammenleben unabdingbar.
Auch die Einteilung in Abschnitten bedeuten zunächst eine sinnvolle Lernerfahrung.
Die Symbole stellen eine mächtige Verbindung zur geistigen Welt her, sie verbinden die materielle mit der feinstofflichen Welt. Ich könnte auch sagen, sie verbinden die dritte und vierte Dimension mit der fünften. Bedingung für diese Verbindung ist allerdings meine eigene Resonanz. Nur ihre Ausprägung entscheidet über die Wirksamkeit der Verbindung. Die eigene Resonanz ist nicht von Reiki Graden abhängig, ist zwar oft so, weil mit den Graden in der Regel eine Entwicklung stattgefunden hat, muß aber nicht zwingend so sein. Karmische Gesetze oder Reinkarnationen, Erfahrungen im Hier und Jetzt, ich hatte im Alter von 6 Jahren ein sog. Nahtodeserlebnis, welches möglicherweise bereits sehr früh eine Höherschwingung bewirkt hat. Deshalb ist es für den einweihenden Meister wichtig zu erspüren, wie weit sein Schüler bereits Verbindung mit der geistigen Welt hat, denn nichts anderes ist Reiki.

Wenn ich nun den Gruß ...Liebe und Licht unter diesen Text setze, so ist es mehr als "Guten Tag" und "Wie geht's" .
Es ist meine Erfahrung mit der universellen, vorbehaltlosen Liebe und dem Licht, das von ihr ausgeht.
Ich wünsche Euch Liebe, Licht und die Erfüllung mit Reiki..

Hartmut Alt

REIKI

Activation of the self-healing powers including the universal life energy
after Mikao Usui

- Kyo dake-wa ................ Especially today
- Okoru-na ..................... don't get angry
- Shimpai suna ............... don't worry
- Kanshi shite ................. be grateful
- Go hake me ................. work honestly and hard (on yourself)
- Hito ni shinsetsu ni ....... be nice and kind to everyone

Reiki

belongs to the so-called alternative natural forms of therapy.
Reiki is a 2500 year old Buddhist, energetic tradition and comes from Japan.
The word is pronounced "Reeki" and denotes the universal life energy.
This energy flows in the entire universe and therefore in every single person.


Reiki

shows you a gentle way to activate the body's own powers and energies.
Reiki energy is always there.
No special prior knowledge or effort is required to feel the Reiki power.
A calm, meditative atmosphere is supportive.
During the Reiki session, the Reiki energy flows into the area of ​​your body where it is needed.

Reiki

can be used in healthy people as well as in sick people.
The ReikiEnergie always helps.
Reiki strengthens the body, stimulates the soul, cleanses and detoxifies the organism, activates the self-healing powers and can relieve pain.

Reiki


is transmitted through the hands. They are the oldest and first tools of man. The hands do all our actions.
We take them for granted and we are familiar with their daily use.
And yet there may be more in them than you can imagine.
Life energy flows through the hands. We take them in from the outside and hand them over again - to ourselves and to others. This life energy keeps us going. It connects us with the environment and other people.

Reiki

restores the healthy, original order in man.

Reiki

grasps people in their development and with their current needs.
During a Reiki session, the Reiki energy flows into people and flows to where it is needed. The Reiki energy is felt as warmth, but also as a "tingling" or a gentle "pulsation".
Reiki causes the energy in the body to flow again and releases the life-blocking or disease-causing blockages.
Reiki has a stress-relieving and harmonizing effect.
Reiki balances what is out of balance.
Reiki activates the self-healing powers, thus prevents diseases and supports the healing process.

During and after a Reiki session you usually feel a deep calm, a feeling of detachment, peace, clarity and always an increase in energy.
In times of crisis and moments of external and internal overload, Reiki helps to get back on track.
Reiki helps to relieve stress and is also very helpful in exam situations. Reiki leads to greater awareness, strengthens the self-healing powers and supports spiritual growth.
Reikl supports the sick in healing.

Reiki is applicable to all people in many situations. In Japan and the U.S.A., Reiki is used effectively to provide medical support in hospitals and medical practices, and is increasingly being incorporated into their treatment program by doctors, healers, and therapists.

The Reiki method comes from Japan, a country in which tradition is still a cornerstone of life and supports the interpersonal community.
With the Reiki system, awareness of the tradition of this method is also passed on and it is very important for the Reiki therapists to demonstrate the spiritual line in their training with love and gratitude.
The training from the Reiki student to the master and teacher comprises a total of four levels, called Reiki degrees. The duration of the training is several years.
A Reiki session usually lasts an hour, or even longer. In a pleasant room atmosphere you enjoy the feeling of indulging yourself and having an hour to yourself. Pleasant, soft music and a lively fragrance are also part of the relaxation.
After the initial Reiki session, follow-up sessions should be held on three consecutive days. After that, one Reiki session per week is sufficient. You alone decide on the further course of your
Reiki therapy.

What is Reiki for me?
an experience that I no longer want to miss, an experience that changes my life, having the secure feeling of being able to help others, being able to connect with a divine source, not being alone and helpless to have good friends, taking a spiritual path
Many years ago I had a desire to help other people, so I became a state-recognized educator and registered nurse. This desire developed
Feedback geben
Verlauf
Gespeichert
Community






RADIONIK

Radionik...der Transmitter zwischen Geist und Materie
Ausführliche, bioenergetische Auswertungen zu allen Lebensbereichen.
Darstellung der Chakrenpotentiale und Meridiane.
Energetischer Ausgleich durch Radionik, auch in Kombination mit Reiki.
Aufzeigen von energetischen Blockaden und Auflösung.
Vitalisierung der Selbstheilungskräfte auf hohem Niveau.
Ausführliche Beratung ( ca. 1,5 Std. ). Ausdruck der ermittelten Werte.
Balancierung.
Benötigt wird ein Foto oder ein paar Haare
Kontakt : hartmut-alt@gmx.de
Telefonische Beratung : 033204-182080
Der Arztbesuch soll durch die Radionik nicht ersetzt, sondern begleitet werden. Viele Erfahrungsberichte zeigen, wie gut die Radionik die Gesundheit unterstützen kann.
RADIONIK-INFORMATIONEN
Kundenberichte findet man auf den Seiten des Herstellers von Kybertron Delta

Gerne machen wir für Sie eine kostenlose und unverbindliche Auraanalyse, ca. 4 DIN A 4 Seiten per E-Mail PDF, wenn Sie die Fragen im Kontaktformular_Radionik beantwortet haben und uns per E-Mail ein Foto Ihrer Person schicken.
Ihre Fragen beantworten wir gerne unter 01522 17 13 953  (Vodafone Netz ).


Hartmut Alt

Radionik ist eine Methode zur Analyse und Korrektur der Lebensenergiefelder. Bei emotionaler oder physischer Unausgeglichenheit werden wir „verstimmt“; das Schwingungsfeld wird unharmonisch. Eine andauernde Schwächung, Veränderung oder Belastung des Energiefeldes führt zu einer eingeschränkten Vitalität und erschwerter Organfunktion, so dass die Gesundheit beeinträchtigt werden kann. Organe, Energiefelder,Krankheiten, Gedanken und Emotionen haben individuelle Frequenzen.

Mit radionischen Geräten können wir diese Informationen analysieren und die dahinterliegenden Ursachen herausfinden. Dadurch können wir dem Organismus wichtige Impulse geben, welche die „Stimmung“ wiederherstellen und die Selbstheilung anregen.
Die Verbindung wird über ein Foto oder einen handgeschriebenen Namenszug hergestellt. Danach werden Ursachen und Hintergründe ermittelt, die zur Entstehung des Problems geführt haben. Schließlich wird in der Behandlung nach dem Resonanzprinzip eine Schwingung übermittelt, die im betreffenden Bereich die Selbstheilung unterstützt.
Energiestauungen, Blockierungen und Belastungen werden auf diese Weise energetisch gelöst, ohne dass sie bewusst werden müssen. In Träumen, Gedanken oder Gesprächen findet die Verarbeitung statt. Durch die energetische Unterstützung wird die Vitalität wieder angeregt, und die Organe, Meridiane und Chakren beginnen, wieder normal zu funktionieren.
Die radionische Analyse ist keine medizinische Diagnose. In der Radionik untersuchen wir die Ausstrahlung des Organismus. Die darin enthaltenen Informationen zeigen Störungen an, die teilweise mit bestehenden physischen Problemen übereinstimmen. Manchmal werden aber auch Anlagen und Probleme angezeigt, die auf der physischen Ebene nicht existieren oder erst im Entstehen begriffen sind. Die Behandlung durch den Arzt und die Betreuung durch einen Therapeut sollen durch die Radionik nicht ersetzt, sondern begleitet werden.
„Organe“ zeigen sich auch im Sinne der emotionalen Anatomie. So kann „etwas auf dem Magen liegen“,
man „schluckt etwas herunter“, „etwas geht mir an die Nieren“, oder „etwas sitzt mir im Nacken“. „Knochen“
können eine Verhärtung oder „Verknöcherung“ anzeigen, das Verdauungssystem kann bedeuten, dass man etwas „nicht verdaut hat. „Chakren“ sind energetische Zentren, und „Meridiane“ sind Energieflüsse. In ihnen zirkuliert und kreist Lebensenergie. Ihre Funktion ist wichtig für die energetische Versorgung der zugehörigen Organe, für das seelische Wohlbefinden und für die persönliche Entwicklung. „Emotionen“ sind psychosomatische Faktoren, die im Laufe des Lebens ein Hindernis in der persönlichen Entwicklung darstellten und heute die emotionale Balance und die Gesundheit beeinträchtigen. „Programme“ sind Glaubenssätze, die unbewusst oder halb bewusst sind und unserer Weiterentwicklung im Wege stehen. Mittel und Essenzen müssen weder gekauft noch eingenommen werden. Sie sind Teil der Analyse und werden radionisch übertragen.
Man kann mit einer radionischen Behandlung keine Probleme „ausradieren“. Vielmehr werden gestaute
Energien in Bewegung gesetzt, und diese drücken sich zunächst aus. Dadurch kann es vorübergehend zu
schlechter Laune, Aggressivität und emotionaler Empfindlichkeit kommen.
Die Kommentare mögen eher negativ wirken, aber ohne dass man Probleme findet, kann man sie nicht lösen.
Die folgenden Informationen geben einen Eindruck über die Themen, die in der Zwischenzeit aktuell waren.
Die genannten Punkte werden balanciert.
Ich danke
www.radionik.ch
für obige Erklärung.


Radionik

is a method to the analysis and correction of the life-energy-fields. With emotional or physical imbalance, we are "detuned"; the vibration-field becomes discordant. It leads an ongoing reduction, change or burden of the energy-field to a restricted vitality and impeded organ-function so that the health can be impaired. Organs, energy-fields, illnesses, thoughts and emotions have individual frequencies.
With radio-niches, we can analyze appliances these information, and the behind-lying causes find out. We can give important impulses, which restore the "mood", to the organism through it and can stimulate the self-cure.
The connection is produced over a photo or a handwritten name-train. Causes and backgrounds, that led to the formation of the problem, are determined after it. Finally, a vibration, that supports the self-cure in the relevant area, is conveyed in the treatment after the resonance-principle.
Energy-jams, obstructions and burdens are solved this way energetically without them having to become conscious. In reverie, thoughts or conversations, the processing takes place. By the energetic support, the vitality is stimulated again, and the organs, meridians and Chakren begin to work again normally.
The radio-niche analysis is no medical diagnosis. In the Radionik, we examine the radiation of the organism. The information contained in it shows disturbances, that partially agree with existing physical problems. Sometimes, however, also installations and problems, that don't exist on the physical level or are understood only in originating, are shown. Shall replace the treatment therapist through the Radionik through the doctor and the care through one but is accompanied.
"Organs" appear also in the sense of the emotional anatomy. So, "something can lie" on the stomach,
one "swallows somewhat down", "something goes me at the kidneys", or "something sits for me in the neck." "Bones"
can show a Verhärtung or "ossification", the digestive-system can mean that
one something didn't digest. "Chakren" are energetic centers, and "meridians" are energy-rivers. In them circulates and circles life-energy. Her/its/their function is important for the energetic supply of the affiliated organs, for the mental well-being and for the personal development. "Emotions" are psychosomatic factors, that represented an obstacle in the personal development in the course of the life and impair the emotional balance and the health today. "Programs" are dogmas, that are unconsciously or half conscious and hinder our development. Means and essences must neither be earned still bought. You/they are part of the analysis and are transferred wheel-Ionic.
One cannot "erase" treatment any problems with a radio-recess. Become rather dammed
Energies in movement placed, and these express themselves at first. It can through it temporarily to
worse spirit, aggression and more emotional sensibility come.
The commentaries may work rather negatively, but without one finding problems, one cannot solve her/it/them.
The following information gives an impression over the topics, that were current in the meantime.
The named points are balanced.
I thank
www.radionik.ch
for above explanation.

Transkommunikation

Mein initiales Erlebnis im Bereich der Transkommunikation

Am 2./3./4.6.2000 habe ich wohl die seit langer Zeit schönste, und ich denke auch einschneidenste Erfahrung meines Lebens gemacht.
Immer habe ich gehofft, dass es ein Leben nach dem Leben gibt.
In zahlreichen meiner Gedichte und philosophischen Abhandlungen beschäftigte ich mich mit dem Sinn des Lebens. Immer wollte ich einen Beweis für das Geahnte, den mein von dieser Welt geprägtes, materielles Bild von der Wirklichkeit zulassen kann. Tonbandaufnahmen passen in diese Wirklichkeit und bestehen die Prüfung, erst recht, wenn ich selbst der Experimentator war und alle Möglichkeiten des Selbstbetrugs ausgeschlossen wurden.
Meine Einspielmethode war eine Aufnahme mit einem Billigkassettenrecorder und einem, für das Gerät passendem, dynamischen Mikrofon.
Das Mikrofon wurde vor einen Computerlautsprecher platziert, aus dem ein von mir gesprochener Text, der durch den elektronischen Zerhacker ( EVP-Maker von Stefan Bion) geschickt wurde, und nach belieben zerteilte. Auf dem Tonband später manifestierten sich intelligente Abhandlungen zu den von mir gestellten Fragen.
Später kamen noch andere Einspielmethoden hinzu; aber was sagen "die", was wird von der "anderen Seite" gesagt :
Vom 15.5.2012 bis 30.12.2012 wurden hunderte Aussagen von Gabriele Alt dokumentiert.



Die Menschmaschine als Kommunikator zwischen Technik und einem Hauch von Nichts

Immer wieder fragen sich unsere Vereinsmitglieder, Sympathisanten und auch Zweifler, wie das Stimmenphänomen zu erklären ist. Vieles wurde zur Untermauerung von verschiedenen Seiten aus dem Hut gezaubert, oder mehr oder weniger durch empirische Studien versucht zu beweisen.
Die meisten von uns Experimentatoren wissen inzwischen, dass es da etwas gibt, was außerhalb unserer ...ach so normalen... Wahrnehmungsgrenze liegt. Die Lager der verschiedenartig Gläubigen bietet eine weite Variationsbreite, und jeder, der möchte, kann sich sein "Nest" aussuchen. Es stellt den Experimentator zwar nicht zu 100 % zufrieden, doch kann er mit der jweilig für ihn stimmigen, weil selbst gewählten Wahrheit, weiterleben. Seine menschliche Identität und Integrität bleibt nach außen, für alle sichtbar erhalten.
Einige, wozu ich mich zählen möchte, fallen durch das Raster. Ich habe als Mensch in Verbindung mit einer Maschine, dem Computer, mittels noch weiter zu verfeinernden Verfahren, und dem Element, das am meisten auf diesem Planeten vorkommt, dem Wasser, eine Symbiose gebildet.
Dabei bin ich zu Erkenntnissen gelangt, die wahrscheinlich nicht einzigartig sind, und von einem Großteil von Menschen nachvollzogen werden können.
Hier die von der Seckbacher Gruppe am 13.8.2002 gehörte TBS :


  • Geister wir kommen, Jesus Christ Gottes Sohn, wann bist du geboren,
  • kommt von Gott, alles in der Hand, glaubt an kleine Wunder im Herzen,
  • Wunder im Himmel bleibt d´roben, Christen verlierst zum Licht,
  • muß es geben Licht, senden wir Licht dir, lernen Sie in kleinen Schritten, gute Reisen finden mit Karmen ( Mehrzahl von Karma ? ) ,
  • finde bald die Antwort, Frankfurt hören, hört die Stimme,
  • unglaublich menschlich, unbeschreiblich größer, Tonband wir rufen,
  • Ihr werdet alle leben, hier ist Jürgensohn, ihr habt den Geist
  • solange die Menschen wollen was andern helfen dann denkens immer an Grenze

Die Möglichkeiten der Kontaktaufnahme mit anderen Schwingungsebenen auf Basis von Wasser in Verbindung mit der "Menschmaschine" und ...der Technik, dem Computer, bietet uns Evolutionssprünge nie gekannten Ausmaßes an. Freilich, es steckt noch in den Kinderschuhen, aber die dargebotene Methode entspricht unserem Zeitgeist !


Der Mensch als dreidimensionales Wesen, der sich in der vierten Dimension, der Zeit bewegt, wird als Katalysator ( Körper, Seele, Geist ) in dieses System als Symbiont eingebunden, und funktioniert in Abhängigkeit von seiner Schwingung ( über das mentale Feld der Kontaktaufnahme schrieb ich bereits ).All dies macht es dem gesunden Skeptiker, nicht dem krankhaft Dogmatisierenden, denn ihnen wollen wir nichts beweisen, nicht gerade einfacher. Wir brauchen zur richtigen Zeit, am richtigen Ort, den richtigen menschlichen Symbionten, der mit Hilfe der Technik und dem Wasser und harmonischen, energetischen Schwingungsbedingungen mit "Wesen" einer höheren Intelligenz bzw. Schwingungsebene kommuniziert, ...und auf die Gegenliebe der "anderen Seite " angewiesen ist. Diese Bedingungen lassen sich ausschließlich in Klein-, und Kleinstgruppen realisieren, die von den Denkmustern eine Offenheit und Liebe praktizieren müssen.
Wir haben hier einen kleinen Spalt in eine Welt geöffnet, die sich uns erschließen kann, wenn wir bereit dazu sind. Bereit heißt nicht, eine Maschine zu erfinden, die als Walkie-Talkie bei Kaffee und Kuchen Tante Klara aus dem Jenseits rufen kann.
Warum sage ich Menschmaschine ?

Transkommunikation im 3. Jahrtausend

Auf der Schwelle zum 3. Jahrtausend nach unserer Zeitrechnung müssen wir uns nicht mehr fragen, ob wir allein sind. Die Antwort liefert uns nicht SETI, nicht die Raumfahrt, die Antwort liefert uns die Transkommunikation.
So ungeheuerlich es klingen mag, so einfach ist die Frage nach einer multidimensionalen Existenz unseres Seins zu beantworten. Wir sind, und werden immer sein.
In den Tiefen unserer materiellen Welt, die Welt der Töne, die Welt der Stimmen, die Welt der Elektronen liegt der Schlüssel zur geistigen, immateriellen Welt verborgen. Keine Welt der Esospinner und Phantasten, nein, eine reale Welt dessen Sein für jedermann zugänglich ist, der hinein möchte.
Der Schlüssel für diese Welt ist die Transkommunikation, deren vielfältige Werkzeuge wir bereits in Händen halten. Doch niemand kam auf die Idee sie zu benutzen. In dieser Welt Zeuge zu sein ist für ein einfaches Menschlein recht schwierig, da es mit seinem irdisch verformten, angepasten Geist in das dreidimensionale Netzwerk gepresste Weltbild nun eine Welt erblickt, die keine Zeit kennt und Informationen in einer solchen Vielfalt gleichzeitig vorhanden sind, die unsere Kapazität schlichtweg sprengen.
Man taucht in eine Zeit ein, da Ritter und Könige vorhanden sind, Schlachtfelder, Römer und deutsche Kaiser, die Pest tausende hinrafft, Maschinen über Menschen sprechen und ihre Existenz angraben, Raumschiffe von Robotern geflogen werden und Kommandos geben. Alles jetzt und alles hier, und alles gleichzeitig. Im selben Moment kann ich das Gespräch auf das hier und jetzt lenken, und bekomme Antworten auf Fragen, die mein jetziges Leben in dieser Minute betreffen.
Was können wir mit unseren begrenzten Sinnen von dem erfassen, was diese anderen Wirklichkeiten uns seit tausenden von Jahren versuchen mitzuteilen ? Es sind die Botschaften, die auf gemeinsames, fürsorgliches Handeln mit sich, mit den anderen und mit der Welt abzielen. Es sind die Botschaften, die uns sagen wollen, daß wir erst mit uns klar kommen müssen, bevor wir uns in Raum und Zeit bewegen können. Solange wir das nicht vermögen, werden wir in unserem Käfig, der Begrenzung des Geistes und der physikalischen Möglichkeiten bedeutet, eingesperrt sein. Was machen wir mit unseren Abtrünnigen ? Wir sperren sie in Gefängnisse, um sie zu isolieren. Genau das wird auch mit uns getan.
Lassen sie uns gemeinsam versuchen, indem wir miteinander eine Kommunikation betreiben, die gegenseitige Toleranz nicht nur als Floskel zum Inhalt hat, sondern gelebt wird.
Nehmen Sie einfach mal an, ich hätte recht, und es gäbe diese wunderbare und wundersame Welt, von der ich Ihnen versuche zu berichten, aber für deren Beschreibung ich leider nicht die rechten Worte finde, weil diese nicht existieren. Könnte ich in Bildern sprechen, und könnte ich diese Bilder in Projektionen an Wände werfen, oh wie wach wäre plötzlich die Welt.
Auch diese Zeilen werden nur von sehr wenigen Menschen gelesen, die ich dann auch noch auf einem Niveau antreffen müßte, diese Worte so zu deuten, wie ich sie verstehe. Ich versuche nochmals zu beschreiben, was ich empfinde, wenn ich Transkommunikation betreibe.
Aus bruchstückhaften Sätzen, die von unterschiedlichen Stimmquellen erzeugt werden, die den Eindruck vermitteln, es handle sich um Menschen unterschiedlichen Alters und Geschlechts ,werden Situationen beschrieben, die in unterschiedlichen Zeiten, an unterschiedlichen Orten, Handlungen vollführen. Dabei entsteht der geistige Eindruck von Synchronizität, d.h. es passiert jetzt und gleichzeitig. Das Nacherleben der beschriebenen Situationen wirkt authentisch und lebensecht.
Die dabei erzeugte Sprache ist dem Empfänger angeglichen.
Außerdem passiert noch folgendes. Wenn ich oder Sie ein Buch lesen, entsteht für Sie und mich ein individueller Film, der von meinem Verstand und meiner Vorstellungskraft und Phantasie abhängig ist. Diese entstehenden Projektionen auf der Leinwand in unserem Kopf ist so individuell und einzigartig, wie der Fingerabdruck oder die Genstruktur eines jeden Menschen. Dennoch gibt es Parameter, die für viele gemeinsam sind, woraus sich ein Verständnis entwickelt. Dieses gemeinsame Verständnis führt zu einer Anerkennung der verinnerlichten Parameter und führt uns zu einer Struktur, die wir nacherzählen könnten, natürlich mit der Begrenztheit von Ausdrucksformen, wie Töne, Bilder , Schriften und Worte. Sie merken schon, es reicht nicht. Man kann nicht alles Erfahrene wiedergeben.
Vor dieser Schwierigkeit stehe ich leider auch, wie die meisten Medien. Dazu kommt, das hier noch etwas beschrieben werden muß, für das es auf unserer Verstandesebene keine Entsprechung gibt.
Also wird uns nichts anderes übrig bleiben, als jene zu transformieren, die auch in die Situation versetzt werden möchten, die Plastizität multidimensionaler Welten zu erfahren.
Welche geistige Struktrur vorhanden sein muß, um Erfahrungen mit Transdimensionen zu machen, entzieht sich leider meiner Kenntnis. Hilfreich ist jedoch eine vollkommen geöffnete, geistige Haltung, die über alles Zweifel hinweg erhaben ist.
Töne aus einer anderen Welt
Als Forscher der Instrumentellen Transkommunikation, nachfolgend ,kurz ITK-Forscher genannt, benutze ich meine Ohren, um Stimmen aus anderen Dimensionen zu empfangen, mein Gehirn hat die Aufgabe diese zu verifizieren.
Bei unserem letzten Treffen der Tonbandstimmenfreunde in Seckbach diskutierten wir lange darüber, ob es einer objektiven Einstellung entspricht, wenn wir behaupten, wir sprächen mit Toten oder Verstorbenen. Erst einmal sind da zum Teil auch von jedem unterschiedlich verifizierbare Stimmen auf unseren Tonträgern hörbar, die mehr oder weniger bezugnehmende Äußerungen zu Fragen, zum Tagesgeschehen oder allgemeiner Natur, auch zum Weltgeschehen oder Prominenten artikulieren. Letzten Endes versuchen wir den Ort zu lokalisieren, woher die Stimmen kommen, oder aber den Stimmen Personen zu zuordnen. Eine Klassifikation, sie gehören Toten oder Verstorbenen, wäre gleichzusetzen mit, sie gehören zur unbelebten Natur ; wir sprechen ja auch vom toten Gestein.
Da wir selbst die Überlebenshypothese präferieren, also von einem Leben nach dem Tod ausgehen, können wohl schlecht die Toten oder Verstorbenen sprechen, denn sie liegen eingeäschert oder als Erdbestattung auf dem Friedhof.
Somit stelle ich zunächst fest, dass wir wohl kaum mit Toten oder Verstorbenen sprechen können, wenn sie tot sind. Daraus folgt zwingend, dass wenn ein ITK.-Forscher behauptet, er spräche mit Verstorbenen oder Toten es anscheinend „überlebende" Verstorbene oder Tote sind, was natürlich völlig paradox ist, und somit der Terminus der Logik folgend zu streichen ist.
Ich möchte hier keine Wortklauberei betreiben, sondern nur deutlich machen, dass wir unsere Kritiker mit Recht auf den Plan rufen, wenn wir weiterhin behaupten, wir sprächen mit Toten oder Verstorbenen.
Oft wird der Ausdruck des „Hinübergehens" des „Hinübergegangenen" oder uns „Vorausgegangenen" benutzt. Dies ist zunächst eine etwas bessere Bezeichnung, der sich wahrscheinlich auch ein großer Teil unserer Freunde anschließen können.
Zu Recht müssen wir uns dann fragen lassen, wohin „hinübergegangen" . Nun, da könnten wir das „Jenseits" anbieten. Aber jenseits wovon ?
Wenn wir von der dialektischen Sichtweise ausgehen, haben wir ein Diesseits und ein Jenseits, so ist einfach das Jenseits etwas abseits von der diesseitigen Welt. Aber leider ist es nicht so einfach.
Aus einer Vielzahl von Einspielungen haben viele unserer ITK-Forscher auf instrumentellem Weg, wie auch andere über mediale Botschaften erfahren, dass es mehr als die Dimension des Jenseits gibt, vielleicht auch noch mehr Dimensionen des Diesseits ?
Was sind Dimensionen ?
Dimensionen sind Ebenen, Schwingungsebenen.
Da die Schwingungsebenen in Abhängigkeit von der eigenen Resonanz wahrnehmbar erscheinen, wie es schon beim Abhören der Tonbandstimmen deutlich wird, erscheint es plausibel, dass die eigene Resonanz für die Erfahrbarkeit der anderen Dimensionen wie ein Filter wirkt.
So, nun kommt die Physik, die sagt, „wo ein Körper ist kann gleichzeitig kein anderer sein" , Wat Nu ?
Kann es sein, dass sich verschiedene Dimensionen, Schwingungsfelder sich überlagern können ? Yes Sir , das kann sein. Wir sehen es an vielen durchaus irdischen Beispielen, wie z. B. der Musik. So scheint es nicht mehr ungewöhnlich davon auszugehen, dass unsere Lieben, die uns „vorausgegangen" oder „hinübergegangen" sind, geschweige denn all der anderen Wesenheiten und Kreaturen, wie Geist-, und Technikwelten, um nur ein Beispiel zu nennen, mitten unter uns ihr Dasein fristen.
Im letzten Abschnitt habe ich einen gewaltigen Sprung, man könnte ihn schon dimensionsübergreifend nennen, wenn noch viele unserer Zeitgefährten von einer dreidimensionalen Welt, mit Anfang und Ende ( alles hat ein Ende nur die Wurst hat zwei ) ausgehen.
Wir können ihnen nur anbieten, uns auf die Reise zu begleiten, zur eigenen Überzeugung muß jeder selbst kommen. Wir können ihnen weder abnehmen in den Zug einzusteigen, noch, wenn sie dann eingestiegen sind, aus dem Fenster zu schauen oder nicht. Über allem steht, und das ist durchaus göttlich, der freie, menschliche Wille.
Noch ein Wort zur Umsetzung von empfangenen Signalen. Da wir alle ein unterschiedliches Hörvermögen haben, was die Qualität des Hörens angeht, so haben wir außerdem noch unterschiedliche Wege der Informationsweiterleitung, biologisch wieder weitgehend identisch, qualitativ wieder unterschiedlich. „Dem Faß haut es dann den Boden raus" , wenn wir uns dann anschauen, wie unterschiedlich diese Informationen auf unseren Hirnwindungen auftreffen und verarbeitet werden. Irgendwann, nennen wir es Sozialisationsprozeß bis hin zur Enkulturation, haben wir gemeinsame Normen und Werte festgelegt, wie z.B. die „Farbe Grün" auszusehen hat, der Ton, den wir gerade hören, ein „A" bedeutet usw. .Dennoch besteht daneben die Tatsache der unterschiedlichen Wahrnehmung.
Jetzt setze ich „noch einen drauf" ! Wir haben nicht nur unsere 5 Sinne, sondern besitzen mindestens noch einen 6 ten , wenn nicht, noch mehr. Darüber besteht bis heute nur eine relative Übereinkunft, dass es diesen Sinn überhaupt gibt, geschweige denn, was wir mit diesem wahrnehmen, und wenn wir wahrnehmen, welche Qualität diese Wahrnehmung hat, und wie sie verarbeitet wird.
Was soll das alles ? Ich möchte Ihnen demonstrieren, bevor Sie etwas ablehnen oder auch zustimmen, worauf sie sich da einlassen. Ich möchte Sie, nachdem diese Kost verdaut wurde, Sie dazu einladen, im Dialog mit sich selbst, mit anderen, und auch mit unseren Freunden in den anderen Dimensionen auszutauschen, um persönlich zu wachsen, zu reifen, und ihrer Seele die Möglichkeit zu geben, noch auf dieser Bewusstseinsebene zu Erkenntnissen zu gelangen, die in „jenseitigen" Dimensionen, wo immer diese auch sein mögen, elementaren Stellenwert besitzen.
Diejenigen unter uns, die sich bereits „aus dem Fenster gelehnt" haben, „A" gesagt haben, möchte ich nun bitten, auch den zweiten Schritt zu tun. Mit der Überlebenshypothese, der Annahme, es gäbe keinen Tod, wir leben fortan immer weiter, haben Sie den Baustein für ein Mosaik, dass es gilt zusammenzusetzen.
Mit der Hypothese in Kontakt zu anderen Dimensionen treten zu können, wenn wir uns instrumenteller Gerätschaften bedienen, oder unseren Körper als Medium zur Verfügung stellen, haben wir bereits den zweiten Schritt getan ! Wollen wir den dritten Schritt wagen ? Dann sollten wir umgehend dafür sorgen, dass unsere erhaltenen Informationen zum Wohle aller eingesetzt und verbreitet werden, Rückschlüsse für unsere diesseitige Existenz gezogen werden, die darauf aufbauen, unser Leben als zukunftsweisend anzuerkennen. Das heißt nichts anderes, als dass wir anerkennen, was wir heute aufbauen oder zerstören, wird uns unmittelbar in der Zukunft wieder ereilen
Man unterscheidet hierbei in mehrere Einspiel-Techniken:


- EVP ( Electronic Voice Phenomena ) mittels elektron. Generator z. B. Software von Stefan Bion (EVP-Maker)
- Einspielungen mit Hintergrund - Geräuschquellen wie Wasserplätschern, Reibetechniken etc.
- Einspielungen mit Radio


 

Transcommunication

My initial experience in the field of transcommunication

On 2/3/4/6/2000 I probably had the most beautiful in a long time, and I think I have had the most radical experience of my life.
I have always hoped that there is life after life.
In numerous of my poems and philosophical treatises, I dealt with the meaning of life. I always wanted proof of what I suspected that my material image of reality, shaped by this world, can allow. Tape recordings fit into this reality and pass the test, especially if I was an experimenter myself and all possibilities of self-deception were excluded.
My recording method was a recording with a cheap cassette recorder and a dynamic microphone suitable for the device.
The microphone was placed in front of a computer loudspeaker, from which a text I spoke, which was sent through the electronic chopper (EVP maker by Stefan Bion), split up as desired. Later on, intelligent tapes of the questions I asked manifested themselves on the tape.
Other import methods were added later; but what do "the" say, what is said by the "other side":
From May 15, 2012 to December 30, 2012, hundreds of statements by Gabriele Alt were documented.


The human machine as a communicator between technology and a touch of nothing

Again and again our club members, sympathizers and doubters ask themselves how the voice phenomenon can be explained. Much has been conjured up from different sides to underpin it, or more or less tried to prove it through empirical studies.
Most of us experimenters now know that there is something outside of our ... oh so normal ... limit of perception. The camp of the various believers offers a wide range of variations, and anyone who wants can choose their "nest". It is not 100% satisfactory for the experimenter, but he can continue to live with the truth that is right for him because he has chosen his own truth. Its human identity and integrity remain visible to everyone, externally.
Some of what I want to count myself fall through the grid. I have formed a symbiosis as a human being in connection with a machine, the computer, by means of processes that are still to be refined, and the element that is most common on this planet, water.
In doing so, I came to knowledge that is probably not unique and can be understood by a large number of people.
Here is the TBS owned by the Seckbacher Group on August 13, 2002:

Spirits we come, Jesus Christ Son of God, when were you born
comes from God, everything in hand, believes in little miracles in the heart,
Miracle in heaven remains above, Christians lose to the light,
there must be light, we send light to you, learn in small steps, find good trips with Karmen (majority of karma?),
find the answer soon, hear Frankfurt, hear the voice,
incredibly human, indescribably bigger, tapes we call,
You will all live, here is Jürgensohn, you have the spirit
as long as people want to help others then always think at the limit

The possibilities of establishing contact with other vibration levels based on water in connection with the "human machine" and ... the technology, the computer, offers us leaps in evolution that have never been seen before. Of course, it is still in its infancy, but the method presented corresponds to our zeitgeist!


Man as a three-dimensional being, who moves in the fourth dimension, time, is integrated as a catalyst (body, soul, spirit) in this system as a symbiote, and functions depending on his vibration (I wrote about the mental field of contacting) All of this makes it easy for the healthy skeptic, not the morbid dogmatizer, because we don't want to prove anything to them, not exactly. We need the right human symbiont at the right time, in the right place, who communicates with "beings" of a higher intelligence or vibration level with the help of technology and water and harmonious, energetic vibrational conditions, ... and on the mutual love of "others" Page ". These conditions can only be realized in small and very small groups, who have to practice openness and love from the thought patterns.
We have opened a small gap here in a world that can open up to us when we are ready for it. Ready does not mean inventing a machine that can call Aunt Klara from the afterlife as a walkie-talkie over coffee and cake.
Why do I say human machine?


Transcommunication in the 3rd millennium

On the threshold of the 3rd millennium after our era, we no longer have to ask ourselves whether we are alone. The answer is not provided by SETI, not by space travel, the answer is provided by transcommunication.
As outrageous as it may sound, the question of a multidimensional existence of our being is so easy to answer. We are, and always will be.
In the depths of our material world, the world of sounds, the world of voices, the world of electrons lies the key to the spiritual, immaterial world. No world of esospinners and dreamers, no, a real world whose being is accessible to anyone who wants to go inside.
The key to this world is transcommunication, whose diverse tools we already have in our hands. But nobody came up with the idea of ​​using them. To be a witness in this world is very difficult for a simple human being, because with his earthly deformed, adapted spirit pressed into the three-dimensional network, he now sees a world that knows no time and information is available at the same time in such a diversity that ours Simply blow up capacity.
You are immersed in a time when knights and kings are present, battlefields, Romans and German emperors, the plague kills thousands, machines speak about people and dig their existence, spaceships are flown by robots and give commands. Everything now and everything here, and everything at the same time. At the same time, I can direct the conversation to the here and now and get answers to questions that concern my current life at this minute.
What can we grasp with our limited senses of what these other realities have been trying to tell us for thousands of years? It is the messages that aim to act jointly and caringly with oneself, with others and with the world. It is the messages that want to tell us that we have to get on with ourselves before we can move in space and time. As long as we cannot do this, we will be locked in our cage, which means limitation of the mind and physical possibilities. What do we do with our apostates? We put them in prisons to isolate them. That is exactly what is being done with us.
Let us try together by engaging in communication that does not only have mutual tolerance as a phrase, but is lived.
Just suppose I was right, and there is this wonderful and wondrous world that I am trying to tell you about, but unfortunately I cannot find the right words to describe it because they do not exist. If I could speak in pictures and if I could throw these pictures onto walls in projections, oh how awake the world would suddenly be.
These lines are also read by very few people, whom I would then have to find on a level to interpret these words as I understand them. I try again to describe what I feel when I do transcommunication.
From fragmentary sentences that are generated by different sources of voice that give the impression that they are people of different ages and genders, situations are described that perform actions in different times, in different places. This creates the mental impression of synchronicity, i.e. it happens now and at the same time. Reliving the situations described appears authentic and lifelike.
The language generated is adapted to the recipient.
The following also happens. When I or you read a book, an individual film is created for you and me that depends on my mind and my imagination and imagination. This resulting projection on the screen in our head is as individual and unique as the fingerprint or the genetic structure of every person. Nevertheless, there are parameters that are common to many, from which an understanding develops. This common understanding leads to an acknowledgment of the internalized parameters and leads us to a structure that we could recount, of course with the limitation of forms of expression, such as sounds, pictures, writing and words. As you can see, it's not enough. You cannot reproduce everything you have experienced.
Unfortunately, I face this difficulty like most media. In addition, there is still something to be described here for which there is no equivalent on our level of understanding.
So we will have no choice but to transform those who also want to be placed in the situation of experiencing the plasticity of multidimensional worlds.
Unfortunately, I am not aware of the mental structure that must be present in order to have experiences with transd dimensions. However, it is helpful to have a completely open mindset that is beyond any doubt.
Sounds from another world
As a researcher of instrumental transcommunication, hereinafter referred to as ITK researcher for short, I use my ears to receive voices from other dimensions, my brain has the task of verifying them.
At our last meeting of friends of tape voices in Seckbach, we discussed for a long time whether it corresponds to an objective attitude when we claim that we are talking to the dead or the deceased. First of all, there are voices on our recordings that can be verified in different ways by everyone, and which articulate more or less related statements on questions, about daily events or of a general nature, also about world events or celebrities. Ultimately, we try to localize the place where the voices come from, or to assign people to the voices. A classification, they belong to the dead or deceased, would be equated with, they belong to the inanimate nature; we also speak of dead rock.
Since we ourselves prefer the survival hypothesis, that is, assume an afterlife, it is difficult for the dead or deceased to speak because they are cremated or buried in the graveyard.
First of all, I realize that we can hardly speak to the dead or the dead when they are dead. From this it follows imperatively that if an ICT researcher claims to speak to the deceased or dead, it is apparently "surviving" deceased or dead, which is, of course, completely paradoxical and the term logic should therefore be deleted.
I don't want to steal words here, I just want to make it clear that we are right to call on our critics if we continue to claim that we are talking to the dead or deceased.
Often the expression "going over" is used to mean "the one who has passed over" or "who has gone before". This is a somewhat better term, which a large part of our friends can probably join.
We then rightly have to ask ourselves where "went over". Well, there we could offer the "beyond". But beyond what?
If we start from the dialectical point of view, we have a hereafter and an hereafter, so the hereafter is simply a little apart from the world here. But unfortunately it's not that easy.
From a large number of recordings, many of our ITK researchers have found out, through instrumental means, as well as others via media messages, that there is more than the dimension of the hereafter, perhaps even more dimensions of this world?

What are dimensions?
Dimensions are levels, vibration levels.


Since the vibration levels appear to be perceptible depending on your own resonance, as can be seen when listening to the tape parts, it seems plausible that your own resonance acts like a filter for the experience of the other dimensions.
So now comes the physics that says, "Where there is one body, there cannot be another at the same time", Wat Nu?
Can it be that different dimensions, vibration fields can overlap? Yes sir, that can be. We see it in many quite earthly examples, such as B. the music. So it no longer seems unusual to assume that our loved ones who "preceded" or "passed over" let alone all of the other beings and creatures, such as spirit and technology worlds, to name just one example, in the midst of us eke out their existence.
In the last section I made a huge leap, you could call it cross-dimensional if many of our time companions still assume a three-dimensional world with a beginning and an end (everything has an end, only the sausage has two).
We can only offer them to accompany us on the journey, everyone has to come to their own conviction. We can neither take them off the train, nor, when they get on, look out the window or not. Above all, and this is quite divine, there is free, human will.
Another word about the implementation of received signals. Since we all have different hearing capacities when it comes to the quality of hearing, we also have different ways of passing on information, again biologically identical, qualitatively different again. "Then it kicks the bottom of the barrel" when we then look at how differently this information hits and is processed on our brain twists. At some point, we call it the process of socialization up to deculturation, we have established common norms and values, such as the "color green" has to look like, the sound we are hearing means an "A" etc. etc. Still there is the fact of different perception.
Now I'm going "on top of it"! We not only have our 5 senses, we also have at least a 6th, if not, even more. To this day, there has only been a relative agreement that this sense exists, let alone what we perceive with this and when we perceive what quality this perception is and how it is processed.
What's all this about ? I would like to demonstrate to you before you reject something or even agree to what you are getting into. After this food has been digested, I would like to invite you to engage in dialogue with yourself, with others, and also with our friends in other dimensions in order to grow personally, to mature, and to give your soul the opportunity to to come to knowledge at this level of consciousness, which has elementary significance in "beyond" dimensions, wherever they may be.
I would like to ask those of us who have already "leaned out of the window" to say "A" to take the second step. With the survival hypothesis, the assumption that there is no death, we will continue to live from now on, you have the building block for a mosaic that has to be put together.
We have already taken the second step in being able to come into contact with other dimensions with the hypothesis when we use instrumental equipment or make our body available as a medium! Do we want to take the third step? Then we should immediately ensure that the information we receive is used and disseminated for the benefit of all, and that we draw conclusions about our existence on the basis of recognizing our life as forward-looking. That means nothing else than that we acknowledge what we are building up or destroying today will happen again in the future
A distinction is made between several import techniques:


- EVP (Electronic Voice Phenomena) using electronic. Generator z. B. Software from Stefan Bion (EVP-Maker)
- Recordings with background - Noise sources such as water splashing, rubbing techniques etc.
- Recordings with radio


Zurück zum Seiteninhalt